:torweg

:torweg übernimmt das Finishing eines Kurzfilms über Pelikan Maki-e Füllhalter

Erlangen, 4. Januar 2012

Pelikans Maki-e Füllhalter sind besonders wertvolle Unikate. Jedes Exemplar wird in kunsthandwerklicher Handarbeit nach den überlieferten Verfahren traditioneller japanischer Maki-e Techniken gefertigt. Ein Kurzfilm dokumentiert den aufwändigen Entstehungsprozess eines Maki-e Füllhalters. Die Erlanger Webagentur :torweg hat hierfür das filmische Rohmaterial überarbeitet und die Auswahl der musikalischen Unterlegung getroffen.

torweg-Startseite

In einem knapp fünfminütigen Zusammenschnitt begleitet die Kamera den bekannten japanischen Maki-e Meister Mushu Yamazaki bei der Herstellung eines Pelikan Maki-e Füllhalters. Über ein Dutzend Arbeitsschritte sind notwendig, bis das Kunstwerk vollendet ist.

Die aus Japan gelieferte Rohfassung des Kurzfilms wurde von :torweg noch einmal nachhaltig überarbeitet. Die Tiefenschärfe und die Farbsättigung des kompletten Bildmaterials wurden in einem Rendering-Verfahren optimiert. Zudem wurde der Film zugunsten einer verbesserten Dramaturgie neu geschnitten. Auch das musikalische Hintergrundmotiv wurde mit Sorgfalt ausgewählt, schließlich sollte damit die Atmosphäre eines künstlerischen Schaffensprozesses eingefangen werden und der fernöstliche Ursprung der Maki-e Kunst identifiziert werden können. Das japantypische Kirschblütenmotiv der Start- und Schlussszene wurde ebenfalls bei :torweg recherchiert und in den Film eingearbeitet. Zuletzt wurde auch noch die Typographie für die Startsequenz des Films ausgesucht.

Der Kurzfilm mit dem Titel „Die Kunst, einen Maki-e Füllhalter zu erschaffen“ ist auf der Pelikan Internetseite unter http://www.pelikan.com abrufbar.